Die Lichtwirkung von Leuchten abschätzen

In der Lichtplanung verwendete Leuchten gefallen nicht? Vergleichen Sie Ihre Wunschleuchte mit den Ergebnissen aus der Beleuchtungssimulation.

Bei den einzelnen Lichtdesigns für Wohnzimmer, Küche, Bad usw. werden immer die verwendeten Leuchten angegeben. Das ist nur eine winzige Auswahl aus einem riesigen Leuchtenangebot. Passend zu Ihrer Einrichtung, Ihrem persönlichen Stil und Budget finden Sie viele Leuchten, die Ihnen gefallen. Wenn Sie eine bestimmte Lichtwirkung wie in einem gezeigten Lichtdesign erzielen wollen, können Sie in zwei Schritten selbst abschätzen, ob Ihre Wunschleuchte ähnliche Ergebnisse liefern würde.

Zwei Informationen werden dazu benötigt: der Lichtstrom und die Lichtverteilungskurve.
Der Lichtstrom (mit der Einheit Lumen) bezeichnet die insgesamt von einer Leuchte abgegebene Lichtleistung. Dieser Wert ist bei jeder Leuchteninformation der Lichtdesign Galerie mit angegeben.
Die Lichtverteilungskurve liefert grafisch Informationen, in welche Richtung wieviel Licht abgegeben wird.

Lesen der Lichtverteilungskurve

Während der Lichtstrom (in Lumen) für die in alle Richtungen abgestrahlte gesamte Lichtleistung steht, wird die in einen kleinen Raumwinkel abgestrahlte Intensität als Lichtstärke (Einheit Candela (cd)) bezeichnet.
Die Lichtstärke in die unterschiedlichen Richtungen wird für jede Leuchte individuell gemessen und ergibt ein dreidimensionales Abbild der Lichtwirkung der Leuchte. Dieses Gebilde schneidet man einmal in der Mitte durch und dann ein zweites Mal im rechten Winkel zum ersten Schnitt. Damit erhält man zwei Kurven, die vereinfacht die Lichtabstrahlung der Leuchte wiedergeben. Diese Kurven sind immer auf 1000 Lumen normiert, daher sind aus den Kurven Candela  pro 1000 Lumen abzulesen (cd/klm). Die cd/klm steigen in konzentrischen Kreisen von innen nach außen an.

Mit einem Beispiel wird es einfacher als es sich anhört. Die Leuchte SOPRANA von SLV wurde bereits im Beitrag über die Beleuchtung für ein Schlafzimmer verwendet. Die Lichtverteilung der SOPRANA sieht dreidimensional wie im nächsten Bild mit den gelben Linien angedeutet aus. Viel Licht wird nach oben gelenkt und natürlich anders als hier dargestellt an der Decke reflektiert. Der kleinere Teil des Lichts wird von der Leuchte direkt nach unten abgestrahlt.

Lichtverteilung SOPRANA im Raum

Schneidet man dieses gelbe Gebilde gedanklich wie eine Torte in der Mitte durch, erhält man die erste Lichtverteilungskurve. Wiederholt man dasselbe um 90° versetzt, ergibt sich die zweite Lichtverteilungskurve. Weil die SOPRANA rotationssymmetrisch ist, sind diese beiden Kurven identisch.

Abstrahlung nach unten und nach oben

Soprana von SLV mit Lichtverteilungskurve
SOPRANA von SLV, copyright by SLV

Die Lichtverteilungskurve zeigt also ausgehend von der Leuchte im Zentrum, dass in einem sich nach oben öffnenden Trichter von 60° die höchste Intensität von etwa 140 cd/klm abgestrahlt wird. Weiter rechts und links nach unten gehend wird die Intensität immer geringer, in der Horizontalen geht sie fast auf Null zurück, hier ist auch der Schirm im Weg. Nach unten werden etwa 60 cd/klm erreicht.

Abstrahlung einer linearen Leuchte

Vom Prinzip dasselbe ergibt sich bei einer linearen Leuchte wie der Eklisse von Tre Ci Luce aus dem Beitrag zur Treppenbeleuchtung. Diese Leuchte enthält zwei Leuchtstofflampen, die wie in den beiden Kreisen gezeigt abstrahlen.

Eklisse von Tre Ci Luce
Eklisse von Tre Ci Luce, copyright by Tre Ci Luce

Abstrahlung bei einem Spot

Spots strahlen das Licht in einem engen Kegel ab. Der hier gezeigte Strahler SHY CUP CEILING von TOBIAS GRAU ist noch relativ breit abstrahlend. Es gibt noch deutlich enger abstrahlende, dann ist die längliche Kurve in der Lichtverteilungskurve noch schmaler als hier gezeigt. Entsprechend wird nur ein kleiner Bereich durch einen Spot beleuchtet.

Shy cup ceiling von Tobias Grau mit Lichtverteilungskurve
SHY CUP CEILING von TOBIAS GRAU, copyright by TOBIAS GRAU

Leuchten vergleichen

Sie benötigen zum Vergleich

  • Lichtstrom und
  • Lichtverteilungskurve.

In den Beiträgen der Lichtdesign Galerie wird für vorgestellte Leuchten immer der Lichtstrom angegeben und soweit verwendbar auch die Lichtverteilungskurve.
Für Ihre Wunschleuchte finden Sie die Angaben in Katalogen oder auf den Internetseiten der Hersteller, manchmal auch in Online-Leuchtenshops.

Für den Vergleich einer Deckenleuchte z.B. fürs Wohnzimmer nehme ich die schon gezeigte SOPRANA und die im Beitrag über ein Wohnzimmer verwendete Opera von Tre Ci Luce.

Soprana von SLV mit Lichtverteilungskurve
SOPRANA von SLV, copyright by SLV

Hersteller SLV
Leuchte SOPRANA CL-1
Leuchtmittel 3 x E27, max. 60 Watt; kann mit Halogen-, LED- oder Energiesparlampe bestückt werden; Empfehlung von SLV: Energiesparlampe 23 Watt, 2700 K, 1350 lumen
Farbwiedergabe & Lichtfarbe wird durch die Lampe bestimmt; bei Halogenlampe: ca. 3000 Kelvin, CRI 90-100; bei Energiespar- und LED-Lampen 827 (CRI 80, 2700 Kelvin) oder 830 (CRI 80, 3000 Kelvin) verwenden
Lichtstrom 4050 lumen (3 x 1350 lumen)
Abstrahlung diffuses Licht mit hohem indirektem Anteil

Opera von Tre Ci Luce
Opera von Tre Ci Luce, copyright by Tre Ci Luce

Hersteller Tre Ci Luce
Leuchte Opera
Leuchtmittel ringförmige Leuchtstofflampe T16-R
Farbwiedergabe & Lichtfarbe kann von Ihnen gewählt werden, Empfehlung: 830 als Angabe auf der Lampe bedeutet Farbwiedergabe CRI 80, Lichtfarbe 3000K (warm-weiß ähnlich einer Halogenlampe)
Lichtstrom 9200 Lumen in der Größe 60 mit direktem und indirektem Licht
Abstrahlung diffus, direktes und indirektes Licht

Mit der Opera bringen Sie mit 9200 Lumen mehr als doppelt so viel Licht ins Wohnzimmer wie mit der SOPRANA mit 4050 Lumen.
Für denselben Raum wie in einem gezeigten Lichtdesign wäre das sicher zu viel Licht, um dieselbe Wirkung zu erzielen. Haben Sie dagegen ein deutlich größeres Wohnzimmer oder sehr dunkle Böden und Wände, könnte es eine Alternative sein.

Erkennbar an den Lichtverteilungskurven verteilen beide Leuchten das Licht unterschiedlich. Die SOPRANA bringt das meiste Licht in einem breiten Winkel nach oben an die Decke, von dort wird es als indirektes Licht reflektiert und breit gestreut. Direkt nach unten wird weniger Licht abgestrahlt.
Dagegen verteilt die Opera das Licht gleichmäßig in beide Richtungen, nach oben und nach unten.

Wenn Sie trotz unterschiedlicher Lichtverteilung und stark unterschiedlichem Lichtstrom Ihre Wunschleuchte verwenden wollen, können folgende Ansätze helfen, um doch noch zu einem passenden Lichtdesign zu kommen:

  • Lampen mit geringerer / höherer Leistung verwenden
  • kleinere / größere Leuchte derselben Familie auswählen
  • mehr oder weniger Leuchten verwenden und im Raum verteilen

Bei Verwendung von Lampen mit höherer Leistung muss vor allem die maximal erlaubte Leistung pro Leuchte beachtet werden, bei geringerer Leistung, ob es solche Lampen zu kaufen gibt.
Die meisten Leuchten werden als Teil von Produktfamilien angeboten, die häufig unterschiedliche Größen und Bauformen umfassen. Schauen Sie im Katalog oder Internet, ob Ihre Wunschleuchte entsprechend kleiner oder größer erhältlich ist.
Gerade bei Strahlern oder Leuchten mit kleinem Lichtstrom kann die Verwendung mehrerer Leuchten und ihre Verteilung z.B. entlang eines Flurs eine gute Lösung darstellen, um den für den Raum erforderlichen Lichtstrom zu erhalten.

Es gehört nicht direkt zum Leuchtenvergleich, sollte aber immer mit bedacht werden, wenn LED- oder Energiesparlampen zum Einsatz kommen: werfen Sie noch einen Blick auf Lichtfarbe und Farbwiedergabe Ihrer Wunschleuchte und vergleichen Sie sie mit den angegebenen Werten der einzelnen Lichtdesigns.








www.proformshop.com




ikarus...design online




Designhoming - Design online erleben - Design online kaufen




www.connox.de