Lichtdesign Badezimmer

Einrichten mit Licht – typisches Bad mit 7,5 qm

In diesem Beitrag wird ein Badezimmer betrachtet wie es so oder so ähnlich in vielen Wohnungen vorkommt. Nicht sehr groß, aber mit allem ausgestattet, was ein Bad ausmacht: Dusche, Badewanne, WC und ein großer Waschtisch mit Spiegel. Im Badezimmer spielt neben dem Wohlfühlfaktor auch die Sicherheit eine große Rolle. Wasserpfützen sollen sicher erkannt und damit Stürze vermieden werden. Egal ob frühmorgens, tagsüber oder abends, im Spiegel sollten wir immer natürlich aussehen. Licht spielt dabei eine wichtige Rolle.

Raum und Simulation

Für die Lichtpanung wird ein Raum in 3D simuliert und mit Leuchten ausgestattet. Die Computersimulation ermittelt die zugehörige Lichtverteilung. Diese wird mit Hilfe von Falschfarbenbildern dargestellt. Jede Farbe entspricht einer bestimmten Helligkeit, zuordenbar durch die jeweils angegebene Farbskala. Damit kann man also sehen, wo im Raum wie viel Licht ankommt, wie hell es also auf dem Fußboden, am Spiegel oder am Waschbecken sein wird.

Raumhöhe 2,4 m bis 2,7 m
Abmessungen Badezimmer 2,5 m x 3,0 m mit einem Fenster

Grundriss Badezimmer

 

Einrichten mit Licht im Badezimmer

Wie bei allen anderen Räumen sollte es auch im Bad eine Allgemeinbeleuchtung geben. Sie dient der Grundbeleuchtung des gesamten Raums und der Orientierung. Zusätzlich ist je nach Grundriss darauf zu achten, dass auch in der Dusche und Wanne genügend Licht vorhanden ist. Besonders wenn man sich in die Wanne legt, sollte man nicht von oben geblendet werden. In einem Rechteck-Raum wie dem hier gezeigten sind keine zusätzlichen Leuchten für Dusche oder Badewanne erforderlich, die Allgemeinbeleuchtug reicht hierfür aus. In sehr kleinen Bädern kann bereits die Spiegelbeleuchtung für die Grundbeleuchtung ausreichen. In jedem Fall ist eine Spiegelbeleuchtung erforderlich. Sie steht im Badezimmer im Mittelpunkt und orientiert sich an der Größe des Waschbeckens und des Spiegels. Die Spiegelbeleuchtung soll aus mehreren Richtungen – mindestens von links und rechts – Licht sehr diffus abstrahlen, um störende Schatten im Gesicht zu vermeiden. Bei sehr großen Spiegeln kann eine diffuse Beleuchtung von oben eine gute Ergänzung zu Leuchten neben dem Spiegel darstellen.

Anforderungen Lichtdesign im Bad

Allgemeinbeleuchtung: 200-300 Lux, CRI 80

Spiegelbeleuchtung: 400-500 Lux, CRI 80

Lichtfarbe: nach Geschmack, warm-weiß (ca. 3000 Kelvin), neutral-weiß (ca. 4000 Kelvin) bis hin zu tageslicht-weiß (6000 Kelvin) ist möglich

Schutz gegen Spritzwasser: IPX4

Zur Orientierung und um alles sicher zu erkennen sind für die Allgemeinbeleuchtung 200 bis 300 Lux erforderlich. Mit etwa 500 Lux ist der gut beleuchtete Spiegel ausreichend hell für Pflege, Kosmetik und Rasur. Direkt über Dusche oder Wanne dürften nur Leuchten mit Schutzkleinspannung verwendet werden. Im gezeigten Fall befinden sich die Leuchten nicht in diesem kritischen Bereich, aber noch durch Spritzwasser erreichbar. Daher müssen die Leuchten eine IP-Kennzeichnung von IPX4 aufweisen. X steht für eine Ziffer, die für den Schutz gegen Staub steht, der ist im Bad zweitrangig. Wichtig ist der Schutz gegen Spritzwasser, der durch die 4 am Ende der Bezeichnung gekennzeichnet wird.

Die Einheit Lux (lx) bezeichnet die Beleuchtungsstärke, die auf einer Fläche erreicht wird.
Je größer der Wert, desto heller ist die Fläche.
CRI steht für Farbwiedergabeindex und sagt aus, ob Farben möglichst echt und natürlich wiedergegeben werden.
Je höher der Wert, desto besser ist die Farbwiedergabe.
Die Einheit Kelvin (K) bezeichnet als Farbtemperatur die Lichtfarbe.
Je höher der Wert, desto kälter (tageslichtähnlicher) ist das Licht.

Lichttechnik

Prinzipiell sind folgende Lichttechnikarten für das Lichtdesign im Badezimmer geeignet:

  • Halogenlicht
  • LED-Licht
  • Energiespar-/ Leuchtstofflampe

Beim Halogenlicht ist die Lichtfarbe durch die Lichttechnik gesetzt und nicht wählbar. Dagegen kann mit Energiespar- oder Leuchtstofflampe und LED-Leuchten auch ein frischeres Neutralweiß oder sogar ein tageslichtähnliches Licht realisiert werden. Durch ihre Lichterzeugung sind Energiespar- und Leuchtstofflampen bereits von jeher diffus abstrahlend. Sie sind also prädestiniert für die Spiegelbeleuchtung. Aber auch für Halogen- oder LED-Licht gibt es für den Spiegel geeignete, eher diffus abstrahlende Leuchten.

Lichtszenarien

Für das Beispielbad wurden wie im Grundriss gezeigt zwei Spiegelleuchten und eine Deckenleuchte zur Allgemeinbeleuchtung verwendet. Daraus entstehen für dieses Lichtdesign drei Szenarien: Allgemeinbeleuchtung, Spiegelbeleuchtung und alle Leuchten angeschaltet. Bei der Allgemeinbeleuchtung ist nur die Deckenleuchte angeschaltet, dies dient zur Orientierung und wenn man es nicht ganz so hell haben will, weil man gerade aus dem dunklen Schlafzimmer kommt. Die Spiegelbeleuchtung alleine ist ausreichend für alle Aktivitäten direkt am Waschtisch oder wenn man in der Wanne liegt und es dort nicht so hell haben will. Und mit allen Leuchten an wird das Bad perfekt beleuchtet für alle Einsatzfälle.

Bad-7,5qm---AllgemeinbeleucBad-7,5qm---Allgem_FalschfFalschfarbenskala max. 400 Lux
Allgemeinbeleuchtung – Normalbild und Falschfarbenbild

Mit nur der Deckenleuchte angeschaltet ergibt sich bereits eine gute Grundbeleuchtung. Das Badezimmer wird sehr gleichmäßig beleuchtet. Sowohl der Fussboden als auch alle Sanitärbereiche sind gut zu erkennen. Der helle Kreis um die Deckenleuchte herum zeigt, dass auch indirektes Licht nach oben an die Decke abgegeben wird. Auch der direkte Lichtanteil ringsum in den Raum wird diffus abgestrahlt, daher sind auch die Wände ähnlich hell wie der Fussboden. Dieser Effekt mit indirektem Licht an Decke und Wänden vergrößert den Raum optisch, was besonders bei kompakt eingerichteten Badezimmern zu einem angenehmen Raumgefühlt beiträgt.

Bad-7,5qm---SpiegelleuchtenBad-7,5qm---Spiegel_FalFalschfarbenskala max. 400 Lux
Spiegelbeleuchtung – Normalbild und Falschfarbenbild

Im Szenario Spiegelbeleuchtung werden nur die beiden Spiegelleuchten angeschaltet, die Deckenleuchte ist aus.  Weiches Licht am Waschtisch ist die Folge mit ausreichend Helligkeit besonders in den Randbereichen, in der Mitte des Spiegels nimmt die Helligkeit ab. Auch auf dem Waschbecken ist ausreichend Licht vorhanden. Der gesamte Bereich um den Spiegel herum wird durch die diffuse Abstrahlung in weiches Licht getaucht.

Bad-7,5qm---alles-an2Bad-7,5qm---alles-an2_FalscFalschfarbenskala max. 400 Lux
Alle Leuchten an – Normalbild und Falschfarbenbild

Mit allen Leuchten zusammen wird die Spiegelbeleuchtung noch heller und damit geeignet für Kosmetik, nicht nur für den schnellen Blick in den Spiegel. Auch der Boden und die Wände sind entsprechend heller als in den beiden anderen Szenarien. Auch die Fronten der Unterbauschränke bekommen jetzt ausreichend Licht ab, um bei geöffneten Türen auch noch etwas gut beleuchtet finden zu können.

Leuchten für das Badezimmer

Für das Badezimmer schränkt sich durch den Schutz gegen Spritzwasser die Auswahl etwas ein. Es müssen wie immer die passenden Leuchten gefunden werden. Die in der Simulation verwendeten Leuchten enthalten jeweils Leuchtstofflampentechnik. Sie verfügen über den passenden Schutz gegen Spritzwasser.

Für die Spiegelbeleuchtung wurden zwei diffus abstrahlende Leuchten aus Opalglas mit einer Länge von 600 mm verwendet.

Hersteller Glashütte Limburg
Leuchte 1890 aus Opalglas, IP44 mit elektronischem Vorschaltgerät
Leuchtmittel Energiesparlampe 2G11, 24 Watt
Farbwiedergabe & Lichtfarbe kann von Ihnen gewählt werden, Empfehlung: 830 als Angabe auf der Lampe bedeutet Farbwiedergabe CRI 80, Lichtfarbe 3000K (warm-weiß ähnlich einer Halogenlampe)
Lichtstrom 1800 Lumen
Abstrahlung diffus, direktes und indirektes Licht
Anmerkung bitte bei Leuchten mit Energiesparlampen und Leuchtstofflampen immer Leuchten mit elektronischem Vorschaltgerät (EVG) kaufen

Die Deckenleuchte ist aus Polycarbonat mit Opaleffekt und einer schönen Lichtverteilung mit viel indirektem Licht, das an die Decke abgegeben wird.

Deckenleuchte Button von Flos
copyright by FLOS

Hersteller FLOS
Leuchte Button aus Polycarbonat, IP44 mit elektronischem Vorschaltgerät (EVG)
Leuchtmittel 2 ringförmige Leuchtstofflampen
Farbwiedergabe & Lichtfarbe kann von Ihnen gewählt werden, Empfehlung: 830 als Angabe auf der Lampe bedeutet Farbwiedergabe CRI 80, Lichtfarbe 3000K (warm-weiß ähnlich einer Halogenlampe)
Lichtstrom 3600 Lumen
Abstrahlung diffus, direktes und indirektes Licht
Anmerkung bitte bei Leuchten mit Energiesparlampen und Leuchtstofflampen immer Leuchten mit elektronischem Vorschaltgerät (EVG) kaufen

Übertragen auf Ihr Lichtdesign

Um das gezeigte Lichtdesign auf Ihr Zuhause zu übertragen, sollten Sie sich an der Raumgröße orientieren. Mit einer annähernd gleichen Fläche und Raumhöhe benötigt Ihr Badezimmer auch etwa denselben Lichtstrom für alle Leuchten im Raum. Das Beispiel wurde mit hellen Decken, Wänden und Fliesen berechnet. Bei dunklen Oberflächen benötigen Sie mehr Licht als in dem Beispiel. Falls Ihr Badezimmer eher länglich oder gewinkelt ist, wären zwei Deckenleuchten oder eine längliche zu empfehlen, um das Licht gleichmäßig im Raum zu verteilen. Bei einem größeren Spiegel wählen Sie bitte eine längere Leuchte aus, die entsprechend mehr Leistung bzw. Lichtstrom aufweist. Bei Leuchtstofflampen ist es ohnehin so, dass eine längere Lampe auch eine höhere Leistung bedeutet. Im Beispiel war der Spiegel 1 m breit. Falls Ihr Spiegel sehr breit ist, also 1,5 m oder breiter, dann wäre in jedem Fall eine zusätzliche dritte Leuchte der Länge nach über dem Spiegel für eine gute und gleichmäßige Ausleuchtung erforderlich. Es gibt eine große Auswahl an Leuchten für Spiegelbeleuchtung und die Badbeleuchtung allgemein. Besonders am Spiegel ist es wichtig, dass das Licht keine harten Schatten wirft. Egal welche Lichttechnik oder Leuchte Sie wählen, schauen Sie sich besonders an, ob weiches, diffuses Licht abgegeben wird. Einzelne Strahler auf den Spiegel gerichtet ergeben genau das Gegenteil, nämlich harte Schatten. Strahler als ergänzende Wandleuchten sind dagegen gut geeignet, die Allgemeinbeleuchtung sollte wiederum blendfrei und diffus abstrahlend sein.