Lichtdesign für ein Bad in Standardgröße

Beleuchtung im BadezimmerIn den meisten Mietwohnungen ist das Badezimmer knapp gehalten, Wohnraum ist schließlich teuer. Als Mieter ist man schon froh über ein Fenster und ausreichend Platz für Bewohner, Möbel und Waschmaschine. Sanitäreinrichtung und Fliesen sind ohnehin gegeben, also geht es beim Einrichten vor allem darum, alles unterzubringen und ein angenehmes Ambiente zu schaffen.

Passend zu dieser Situation stellt das Lichtdesign in diesem Beitrag eine angenehme und funktionelle Beleuchtung für ein Bad vor, wie es in vielen Wohnungen so oder so ähnlich zu finden ist. Neben Waschbecken, Dusche und Wanne sind meist auch die Stromauslässe fürs Licht an Standardplätzen vorhanden – neben oder über dem Spiegel und zentral an der Decke. Für diese Ausgangssituation werden Spiegelbeleuchtung und allgemeine Badbeleuchtung aus einem Mix an direktem und indirektem Licht vorgestellt.

Raum und Lichtdesign

Das gezeigte Bad ist 2,7 m x 3,0 m groß und 2,5 m hoch mit einer kleinen Dachschräge über der Badewanne, die auf einer Höhe von 1,8 m beginnt.

Alle Wände und der Boden sind mit hellen sandsteinfarbenen Fliesen belegt. Die Zimmerdecke ist weiß gestrichen. Der Spiegel über dem Waschbecken ist 80 cm breit und 90 cm hoch. Neben der Badewanne ist unter der Dachschräge noch die Dusche untergebracht. Unter dem Fenster bleibt Platz für Waschmaschine.

Um die Lichtverteilung zeigen und erklären zu können, wird das Bad dreidimensional modelliert, mit Möbeln und Leuchten ausgestattet und anschließend simuliert. Das Ergebnis zeigt den räumlichen Eindruck aus unterschiedlichen Blickrichtungen. Über die Helligkeit selbst sagt dies zu wenig aus, daher werden zusätzlich Falschfarbenbilder generiert. Sie sind in bunten Farben eingefärbt und zeigen mit Hilfe einer Farbskala, in der jede Farbe für eine bestimmte Helligkeit steht, die Lichtverteilung im Raum.

Mit den nachfolgenden Anforderungen an die Badbeleuchtung können Sie selbst die Ergebnisse mit den Anforderungen vergleichen und sich ein Bild von der Lichtplanung machen.

Anforderungen an die Beleuchtung im Bad

Allgemeinbeleuchtung: 200-300 Lux, CRI 80

Spiegelbeleuchtung: 400-500 Lux, CRI 80

Lichtfarbe: nach Geschmack, meist warm-weiss (ca. 3000 Kelvin)

Schutz gegen Spritzwasser: IPX4

Die Grundbeleuchtung des Raums wird Allgemeinbeleuchtung genannt. Sie dient der Orientierung und liefert die passende Helligkeit für die normale Nutzung im Bad. Heller als das gesamte Bad und vor allem gleichmäßig sollte der Spiegel beleuchtet werden. Für Rasur und Kosmetik sollte das Spiegellicht diffus aus vielen Richtungen kommen, um störende harte Schatten im Gesicht zu vermeiden.

In der Dusche dürfen in einem Radius von 1,2m um den Duschkopf und bis in eine Höhe von 2,25m über dem Fußboden nur Leuchten mit einer Kennzeichnung „IPX4“ verwendet werden. Dasselbe gilt für den Bereich von 60cm um die Badewanne. X steht für eine Ziffer, die für den Schutz gegen Staub steht. Wichtig im Bad ist der Schutz gegen Wasser, der durch die Ziffer 4 am Ende der Bezeichnung gekennzeichnet wird.

In diesem Lichtdesign sind die Leuchten außerhalb dieser besonderen Bereiche montiert. Alle Hersteller geben auf Lampen und Leuchten an, ob die Produkte für die Schutzzonen im Bad geeignet sind.

Die Einheit Lux (lx) bezeichnet die Beleuchtungsstärke, die auf einer Fläche erreicht wird.
Je größer der Wert, desto heller ist die Fläche.
CRI steht für Farbwiedergabeindex und sagt aus, ob Farben möglichst echt und natürlich wiedergegeben werden.
Je höher der Wert, desto besser ist die Farbwiedergabe.
Kelvin (K) bezeichnet als Einheit der Farbtemperatur die Lichtfarbe.
Je höher der Wert, desto kälter (tageslichtähnlicher) ist das Licht.

Lichttechnik im Bad

Bei der Auswahl der Lampen und Leuchten kann aus drei Lichttechnikarten gewählt werden:

  • Halogen
  • LED
  • Energiespar-/ Leuchtstofflampe

Beim Halogenlicht ist die Lichtfarbe durch die Lichttechnik definiert und nicht wählbar. Der große Vorteil von Halogenlampen liegt in der hervorragenden Farbwiedergabe und der immer gleichen Lichtfarbe. Dagegen ist sie mittlerweile die am wenigsten effiziente Lichttechnik, sie verbraucht am meisten Strom. Daher werden auch viele Halogenlampen nach und nach verboten.

Dagegen kann mit den energiesparenden Leuchtstoff- und LED-Leuchten auch ein frischeres Neutralweiß oder sogar ein tageslichtähnliches Licht realisiert werden. Allerdings muss jeder selbst beim Kauf auf die gewünschte Lichtfarbe und eine gute Farbwiedergabe achten. Durch die Art ihrer Lichterzeugung sind Energiespar- und Leuchtstofflampen bereits von jeher diffus abstrahlend. Sie sind also sehr gut für die Spiegelbeleuchtung geeignet. Aber auch für Halogen- oder LED-Licht gibt es für den Spiegel geeignete, eher diffus abstrahlende Leuchten. Wenig geeignet sind eng abstrahlende Spots, die durch ihr gerichtetes Licht Schlagschatten werfen und häufig blenden.

Spiegellicht mit dekorativen Leuchten

In den meisten modernen und großen Bädern mit entsprechend großflächigen Spiegeln gehören schlanke, lange Leuchtstoff- oder LED-Spiegelleuchten zur zeitgemäßen Ausstattung. Sie passen perfekt zur modernen Architektur und den aktuellen Badmöbelprogrammen und liefern ausreichend Licht, um den Spiegel gut und weich auszuleuchten.

Wer andere Formen bevorzugt, wird bei Spiegelleuchten aus satiniertem Glas fündig. Es gibt sie in unterschiedlichsten Geometrien, z.B. als Zylinder, Kugel, Dreieck usw. und mit Haltern aus Bronze, mattem Edelstahl oder Chrom passend für jeden Einrichtungsstil.

Da der Spiegel in diesem Lichtdesign nicht allzu groß ausfällt, habe ich eine Variante mit einem satinieren Glaszylinder rechts und links vom Spiegel ausprobiert. Jeweils eine Halogenlampe mit 48 Watt (Sockel G9) liefert für diese Art von Leuchten relativ viel Licht. Die meisten Leuchten haben 33 Watt oder 25 Watt.

SpiegelbeleuchtungSpiegelbeleuchtung in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Spiegelbeleuchtung mit dekorativen Leuchten aus satiniertem Glas

Obwohl die Lampe an der Zimmerdecke noch zusätzlich Licht liefert, wird der Spiegel nur  in einem schmalen Bereich direkt neben den Leuchten hell genug. Die geforderten 400 – 500 Lux werden nicht erreicht. Für den Spiegel z.B. in einem Gäste-WC wäre das ausreichend, im Badezimmer ist diese Lösung nicht hell genug. Daher zeigen die nachfolgenden Lichtszenarien wieder eine Beleuchtung mit einer Leuchtstofflampe über dem Spiegel.

Lichtszenarien

Auch mit wenigen Stromauslässen lassen sich unterschiedliche Lichtszenarien kreieren. Beim Waschen, Schminken oder Rasieren am Spiegel steht die Spiegelbeleuchtung im Vordergrund. Sie kann kombiniert werden mit der Lampe an der Zimmerdecke. Ist nur die Deckenleuchte angeschaltet, wird das Bad in eine Grundbeleuchtung getaucht, das passende Licht für das Ausräumen der Waschmaschine oder beim Duschen. Wer es in der Wanne liegend gemütlich haben will, nimmt eine Regalleuchte oder Tischleuchte auf dem Fensterbrett dazu. Diese Art von Leuchten dürfen nur, wie hier im Beitrag gezeigt, ausreichend weit entfernt vom Wasser in Waschbecken, Dusche oder Badewanne verwendet werden.

Alle Leuchten an

Bei diesem Lichtszenario sind alle drei Lichtquellen angeschaltet: die Deckenleuchte, die Spiegelbeleuchtung und die kleine Regalleuchte.

Badbeleuchtung alles anBadbeleuchtung alles an in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Alle Leuchten an“ von der Wanne aus gesehen

Spiegellicht alles anSpiegellicht alles an in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Alle Leuchten an“ mit Blick zum Waschbecken

Licht im Bad alles anLIcht im Bad in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Alle Leuchten an“ mit Blick zur Badewanne

Sehr gut ist jetzt der Unterschied bei der Spiegelbeleuchtung zur Variante mit den satinierten Zylindern erkennbar. Die Helligkeit am Spiegel nimmt von oben nach unten ab, insgesamt wird die geforderte Helligkeit erreicht. Und durch die lange Form über die gesamte Spiegelbreite gibt es keine Helligkeitsunterschiede zwischen Spiegelmitte und den Rändern.

Nur Spiegellicht

Zum Vergleich das Bad noch einmal, wenn nur die Spiegellampe angeschaltet ist. Die beiden anderen Leuchten bleiben ausgeschaltet.

Szenario SpiegellichtSzenario Spiegellicht in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Nur Spiegellicht“ von der Wanne aus gesehen

Entsprechend dunkler sind bei diesem Szenario ohne die Deckenlampe Fußboden und Wände. Für viele Fälle reicht diese Beleuchtung am Spiegel schon aus, für die sehtechnisch anspruchsvolleren wie Rasur oder Schminken sollte die Deckenlampe dazu genommen werden.

Nur Deckenlicht

Wird nur die Deckenlampe eingeschaltet, entsteht mit dem Lichtszenario „Nur Deckenlicht“ die klassische Beleuchtung beim Betreten des Badezimmers.

Deckenlicht im BadDeckenlicht im Bad in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Nur Deckenlicht“ von der Wanne aus gesehen

Decken- und Akzentbeleuchtung

Für ein schönes Ambiente beim Entspannen in der Badewanne empfiehlt sich eine kleine Akzentleuchte in der Raumecke. Wie hier im Regal, oder auch als Tischleuchte auf dem Fensterbrett. Das lenkt den Blick und fügt zu der Allgemeinbeleuchtung mit direktem und indirektem Licht noch eine zusätzliche Komponente hinzu.

Akzentbeleuchtung im BadAkzentbeleuchtung in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Decken- und Akzentbeleuchtung“ von der Wanne aus gesehen

Akzentlicht im BadAkzentlicht im Bad in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Decken- und Akzentbeleuchtung“ mit Blick zur Badewanne

Hier bleibt die Badewanne in sanftes, nicht zu helles Licht getaucht, während der Blick zur Akzentleuchte im Regal gelenkt wird.

Leuchten

Für die Badbeleuchtung wurden folgende Leuchten verwendet:

  • Spiegelleuchte Talo parete 90 Fluo von Artemide
  • Deckenleuchte TUBE von SLV
  • Tischleuchte MINI GLO-BALL T von FLOS

 

Bei allen Leuchtstofflampen gehen Leistung und Länge einher. Je länger die Lampe, desto mehr Lichtleistung liefert sie und umgekehrt. Hier wurde passend zum Spiegel eine 90 cm lange Leuchte ausgewählt.

Hersteller Artemide
Leuchte Talo parete 90 Fluo 1x39w
Leuchtmittel Leuchtstofflampe T16, 39 Watt
Farbwiedergabe & Lichtfarbe abhängig von der verwendeten Lampe
Empfehlung: 830 oder 930 mit Farbwiedergabe CRI 80 bzw. 90 und jeweils Lichtfarbe 3000 Kelvin
Lichtstrom ca. 3000 Lumen
Abstrahlung direkte und indirekte Abstrahlung

 

Die Deckenleuchte aus satiniertem Licht strahlt viel direktes Licht breit und diffus in den Raum, ein kleiner Anteil wird als indirektes Licht an die Decke abgestrahlt. Dadurch wirkt die Decke leicht angehoben, eine besonders wichtige Wirkung bei niedrigen Räumen.

Deckenleuchte TUBE von SLVLichtverteilung TUBE von SLV
Copyright by SLV

Hersteller SLV
Leuchte TUBE 161441
Leuchtmittel 2 Energiesparlampen á 26 Watt
Farbwiedergabe & Lichtfarbe abhängig von den verwendeten Lampen
Empfehlung: 830 oder 930 mit Farbwiedergabe CRI 80 bzw. 90 und jeweils Lichtfarbe 3000 Kelvin
Lichtstrom ca. 3600 Lumen
Abstrahlung direkte und indirekte Abstrahlung

 

Die Tisch- oder Regalleuchte enthält eine Halogenlampe mit geringer Leistung, sie dient ja eher der Akzentbeleuchtung, weniger der Raumbeleuchtung.

Hersteller FLOS
Leuchte MINI GLO-BALL T
Leuchtmittel max. 20W Halogenlampe, Sockel G9
Farbwiedergabe & Lichtfarbe Farbwiedergabe (CRI 90-100) und die Lichtfarbe von ca. 3000 Kelvin sind durch die Lichttechnik definiert.
Lichtstrom ca. 200 Lumen
Abstrahlung diffuse Abstrahlung

Lichtdesign für Ihr Bad

Wollen Sie Ihre Badbeleuchtung mit dem hier gezeigten Lichtdesign vergleichen, sind die Raumabmessungen sehr wichtig. Je größer das Bad, desto mehr Lichtleistung ist erforderlich, um auf ähnliche Ergebnisse zu kommen. Auch die Oberflächen spielen eine Rolle. Je heller und glatter die Oberflächen von Boden, Wänden und Möbeln, umso besser kann das Licht reflektiert werden. Bei dunklen und rauen Oberflächen wird mehr Lichtleistung benötigt, um vergleichbare Beleuchtungsszenarien zu erreichen.

Nach der ersten Abschätzung von Raumgröße und Oberflächen im Vergleich geht es um den Lichtstrom aller Lampen und Leuchten im Bad. Für diese Lichtplanung wurden insgesamt etwa 6800 Lumen verteilt auf die drei Leuchten verwendet. Schätzen Sie ab, welcher Lichtstrom in ihrem Bad installiert ist. Dies gibt einen ersten Anhaltspunkt, ob ausreichend Licht zur Verfügung steht. Darüber hinaus lohnt es sich, die Spiegelbeleuchtung gesondert zu betrachten. Auch hier geht die Größe des Spiegels ein und liefert der Lichtstrom eine erste Orientierung.

Die nächste wichtige Information ist die Lichtverteilung und Abstrahlung des Lichts durch die einzelne Leuchte. Bei der TUBE von SLV sehen sie eine Lichtverteilungskurve. Sie gibt an, wie diese Leuchte individuell das Licht in die unterschiedlichen Richtungen verteilt. Die Lichtverteilung jeder einzelnen Leuchte ist dafür verantwortlich, wie das Bad bzw. der Spiegel tatsächlich beleuchtet wird. Wie Sie Ihre und die hier verwendeten Leuchten vergleichen können, erfahren Sie im Detail im Beitrag „Leuchten vergleichen“.




found4you.de - Wohndesign und Geschenkideen






MONOQI



<



Westwing_120x600_class-gr






Banner Design 120X600






Nordlux Funk günstig kaufen





zu den Bad Leuchten bei Home24.de






myParadise.de: Online Shop für Haus und Garten







Zum Geschenke-Shop














Badmöbeldirekt.de






Licht, Leuchten, Lampen, Beleuchtung







www.conrad.de