Lichtdesign für eine kleine Küche mit kompakter Küchenzeile

Für diese gemütliche Wohnküche mit Küchenzeile und Hängeschränken wird ein Beleuchtungsvorschlag mit den passenden Leuchten beschrieben.
Die Küche ist knapp 14 qm groß mit 3,6 m entlang der Fensterfläche und 3,8 m entlang der Küchenzeile. Simuliert wurde sie mit einer Raumhöhe von 2,7 m. Die Oberflächen sind wie im Bild eine weiße Zimmerdecke, beigefarbene Wände und ein heller Parkettboden.

Foto Küche
Wohnküche mit Küchenzeile und Hängeschränken (istockphoto: Anna Idestam-Almquist)

Anforderungen an die Beleuchtung in der Küche

Bei der Beleuchtung geht es immer um die zentrale Frage, wie viel Licht für welche Tätigkeit erforderlich ist. Neben der reinen Lichtverteilung spielen die Lichtfarbe und die Farbwiedergabe noch eine wichtige Rolle. Die Lichtfarbe ist ein Wohlfühlfaktor und hat viel mit persönlichen Vorlieben zu tun. Dagegen drückt die Farbwiedergabe aus, wie natürlich Gegenstände bei künstlicher Beleuchtung wirken und das ist gerade beim Kochen und Essen von großer Bedeutung. Schließlich soll der Salat frisch und natürlich aussehen und nicht bräunlich oder bläulich. Eine gute Farbwiedergabe sorgt für einen natürlichen Farbeindruck, bei einer schlechten Farbwiedergabe sieht alles etwas fahl und farblich verfälscht aus.

Arbeitsflächenbeleuchtung: 500-650 Lux, CRI 90 oder größer, gerichtetes Licht von oben

Allgemeinbeleuchtung: ca. 150 Lux, CRI 80, diffuses Licht, breit abstrahlend

Esstisch: ca. 200 -300 Lux, CRI 90 oder größer

Hintergrund: im unmittelbaren Essbereich ca. 150 – 200 Lux, im Raumhintergrund ca. 50 Lux, CRI 80

Lichtfarbe: nach Geschmack, meist warm-weiß (ca. 3000K)

Die Einheit Lux (lx) bezeichnet die Beleuchtungsstärke, die auf einer Fläche erreicht wird. Je größer der Wert, desto heller ist die Fläche.
CRI steht für Farbwiedergabeindex und sagt aus, ob Farben möglichst echt und natürlich wiedergegeben werden. Je höher der Wert, desto besser ist die Farbwiedergabe.
Die Einheit Kelvin (K) bezeichnet als Farbtemperatur die Lichtfarbe. Je höher der Wert, desto kälter (tageslichtähnlicher) ist das Licht.

Unter Allgemeinbeleuchtung versteht man die Grundbeleuchtung des Raumes, also des Fußbodens, der Wände, der Schrankoberflächen und –innenflächen wenn Sie Töpfe oder Vorräte herausnehmen, und der Zimmerdecke. Die Fläche mit der höchsten Helligkeit in der Küche ist die Arbeitsplatte auf der geschnippelt, gerührt, gespült wird. Beide Beleuchtungsarten mit Hilfe einer einzigen Lichtquelle realisieren zu wollen, funktioniert nicht, weil die Anforderungen so unterschiedlich sind. Damit die Allgemeinbeleuchtung wirklich den Raum und bei geöffneten Schubladen auch den Innenraum beleuchtet, muss sie diffus abstrahlen. Das bedeutet, dass das Licht aus vielen verschiedenen Richtungen kommen sollte und nicht nur aus einer Hauptrichtung wie das bei Spots und allen Reflektorlampen der Fall ist. Dagegen ist es sogar hilfreich, bei der Arbeitsflächenbeleuchtung gerichtetes Licht einzusetzen. Dadurch wird viel Licht gezielt auf die Arbeitsfläche gebracht, allerdings muss das Licht von oben kommen, am besten mittig über der Arbeitsfläche angebracht sein und direkt nach unten strahlen.

Damit unsere Gerichte und Zutaten auch am Abend genauso echt und appetitlich aussehen wie bei Tageslicht, sollte die Farbwiedergabe (CRI) sehr hoch sein. Die Lichtfarbe ist neben der Helligkeit und der Farbwiedergabe das dritte wesentliche Kriterium beim Lichtdesign. Prinzipiell ist die Lichtfarbe Geschmackssache, in Mittel- und Westeuropa wird überwiegend warmweißes Licht im Wohnbereich bevorzugt, das weitgehend dem Glühlampenlicht entspricht. Allgemein sollte in einem Raum, besser in der gesamten Wohnung möglichst eine einheitliche Lichtfarbe verwendet werden. Dies führt zu einem harmonischen Lichtdesign in der gesamten Wohnung ohne große Übergänge.

Leuchten

Für das Lichtdesign dieser Küche wurden insgesamt 7 Leuchten verwendet.

  • 3 LED-Unterbauleuchten unter den Hängeschränken
  • 1 LED-Esstischleuchte
  • 1 LED-Deckenleuchte zur Allgemeinbeleuchtung
  • 2 LED-Wandleuchten

Als Unterbauleuchten wurden drei Einzelleuchten von LEDS-C4 der Länge nach nebeneinander, mittig über der Arbeitsplatte angeordnet. Damit ergibt sich eine sehr gute Ausleuchtung der Arbeitsfläche unter den Hängeschränken. Obwohl hochwertige LED in den Leuchten verbaut wurden, gibt es keine Angabe zur Farbwiedergabe. Hier noch einige Leuchten, die CRI 90 aufweisen: LED-Powerline und LED Power-Stick S oder T von Hera.

Hersteller LEDS-C4
Leuchte LEM, Länge 900 mm
Leuchtmittel LED, 9 Watt
Farbwiedergabe & Lichtfarbe keine Angabe zur Farbwiedergabe
Lichtfarbe 2900 Kelvin
Lichtstrom 648 Lumen (pro Leuchte)
Abstrahlung direkt, Abstrahlwinkel ca. 120°
Anmerkung LED-Betriebsgerät muss separat gekauft werden

Auch für den Esstisch sollte eine Leuchte mit sehr guter Farbwiedergabe zum Einsatz kommen. Hier wurde eine LED-Pendelleuchte von TOBIAS GRAU verwendet. Sie leuchtet den Esstisch (1,6 m x 0,8 m) schön und blendfrei aus und gibt einen kleinen Teil des Lichts nach oben ab.

LED-Leuchte MONEY von TOBIAS GRAU
copyright by TOBIAS GRAU

Hersteller TOBIAS GRAU
Leuchte MONEY SUSPENSION
Leuchtmittel LED, 9 Watt
Farbwiedergabe & Lichtfarbe Farbwiedergabe CRI >90
Lichtfarbe 2700 Kelvin
Lichtstrom 971 Lumen
Abstrahlung direkte breite Abstrahlung, kleiner Anteil indirektes Licht



Designer-Leuchten bei Designhoming


Zur Allgemeinbeleuchtung wurde eine LED-Deckenleuchte so angeordnet, dass sowohl der Bereich zwischen Spüle, Herd und Kühlschrank gut beleuchtet wird, als auch der Bereich um die Türe. Es handelt sich um eine weich und breit nach unten abstrahlende Deckeneinbauleuchte von XAL. Es könnte auch eine Aufbauleuchte verwendet werden oder mehrere kleinere Leuchten wie Einbaustrahler, die dann in Summe einen ähnlichen Lichtstrom ergeben sollten wie die verwendete Deckenleuchte.

Leuchte MENO SOFT von XAL

Hersteller XAL
Leuchte MENO SOFT 600
Leuchtmittel LED, 18 Watt
Farbwiedergabe & Lichtfarbe keine Angabe zur Farbwiedergabe
Lichtfarbe 3000 Kelvin
Lichtstrom 1250 Lumen
Abstrahlung direkte breite Abstrahlung

Die Wandleuchten sorgen für die passende Hintergrundbeleuchtung beim Essen, wenn die Allgemeinbeleuchtung ausgeschaltet bleibt. Verwendet wurden zwei LED-Wandleuchten von SLV. Wer keine separaten Stromauslässe für Wandleuchten hat, kann ebenso gut auch eine Tischleuchte auf das Sideboard stellen oder eine Stehleuchte verwenden.

LED-Leuchte DELWA WIDE von SLVLichtverteilungskurve DELWA WIDE
copyright by SLV

Hersteller SLV
Leuchte DELWA WIDE LED
Leuchtmittel LED, 7 Watt
Farbwiedergabe & Lichtfarbe keine Angabe zur Farbwiedergabe
Lichtfarbe 3000 Kelvin
Lichtstrom 420 Lumen
Abstrahlung direkte Abstrahlung nach oben





 

Andere Leuchten verwenden

Jede Leuchtenauswahl hängt von den eigenen Wünschen, dem Einrichtungsstil und Geschmack ab. Alle hier verwendeten Leuchten können nur ein Vorschlag aus vielen Möglichkeiten sein. Wie Sie die gezeigten Ergebnisse auf selbst gewählte Leuchten übertragen können bzw. wie Leuchten verglichen werden können, wurde in einem eigenen Artikel erklärt. Auf die Lichttechnik für Wohnräume gehen die Beiträge in der Rubrik „Lichttechnik“ ein. Alle bisher in Lichtdesigns der Lichtdesign Galerie verwendete Leuchten finden Sie im Menü „Leuchten“.

Lichtszenarien

Die Lichtplanung wird an einem dreidimensionalen Modell mit den beschriebenen Leuchten durchgeführt. Die Ergebnisse lassen sich am besten anhand von Falschfarbenbildern veranschaulichen. Die jeweiligen Farben stehen für bestimmte Beleuchtungsstärken und zeigen damit auf einen Blick, wie das Licht im Raum verteilt wird.

Szenario alles an - von der Türe ausSzenario alles an - von der Tür in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Alle Leuchten an“ von der Türe aus gesehen

Szenario alle Leuchten anSzenario alle Leuchten an in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Alle Leuchten an“ von der Küche aus gesehen

Beim Szenario „Alle Leuchten an“ sind alle Leuchten in der Wohnküche angeschaltet. An den farbigen Bildern wird ersichtlich, wie die Küchenzeile von den Unterbauleuchten beleuchtet wird. Die Deckenleuchte sorgt für die ausreichende Beleuchtung im Küchenbereich auf dem Fußboden und an den Fronten der Schränke. Werden die Schubladen geöffnet, fällt das Licht entsprechend in die Schubladen und das Auffinden von Kochutensilien stellt kein Problem dar. Von der Küche aus zeigt sich mit dem Blick auf die Wandleuchten, wie sie zur Aufhellung der Wand beitragen, weiter rechts und links davon an den Raumecken wird es etwas dunkler.

Lichtszenario KochenLichtszenario Kochen in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Kochen“ von der Türe aus gesehen

Szenario Kochen von der Küche aus gesehenSzenario Kochen von der Küche aus in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Kochen“ von der Küche aus gesehen

Im Szenario „Kochen“ bleiben Wand- und Esstischleuchte aus und nur die Leuchten in der Küchenzeile und die Deckenleuchte werden angeschaltet. Entsprechend sind der Koch- und Eingangsbereich gut beleuchtet, der Esstisch und der hintere Zimmerteil bleiben relativ dunkel, was für dieses Szenario akzeptabel ist. Wer es trotzdem heller mag, schaltet beim Kochen einfach die Wandleuchten mit ein.

Szenario EssenSzenario Essen in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Essen“ von der Türe aus gesehen

Szenario Essen von der Küche ausSzenario Essen von der Küche aus in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Essen“ von der Küche aus gesehen

Nur die Esstischleuchte und die Wandleuchten sind beim Szenario „Essen“ angeschaltet. Während der Blick in Richtung Türe dank der Wandleuchten noch sehr angenehm wirkt, erscheint der Blick in Richtung Küche etwas dunkel, auch wenn die Werte für den Hintergrund erreicht wurden. Wer es heller mag, nimmt wahlweise die Deckenleuchte oder die Küchenleuchten mit dazu.

 





 





 





 




www.connox.de


 




ikarus...design online


 
















MONOQI












Möbel Ideal







Home24 - Möbel einfach online kaufen