Beleuchtung für Hauseingang und Treppe

Lichtdesign EingangSchon der erste Eindruck zählt, für Besucher ebenso wie für jeden, der sich auf ein angenehmes Zuhause freut. In diesem Beitrag wird das Lichtdesign für einen klassischen Flur mit Treppe und Garderobe betrachtet.

Schon von außen betrachtet fällt ein gut beleuchteter Eingang auf. Mit einer gut abgestimmten Beleuchtung fühlt man sich sofort wohl, findet auch in der Garderobe alles und bekommt einen positiven Vorgeschmack auf die weiteren Räume. Bei der Treppenbeleuchtung geht es neben der Akzentuierung des Raums durch Licht vor allem um die Sicherheit in beide Laufrichtungen.

Der Raum und die Lichtplanung

Der hier gezeigte Flur misst 4m x 4,3m (4m entlang der Außenwand) mit einer Deckenhöhe von 2,4m. Eine breite verglaste Eingangstür grenzt an die Treppe, drei Türen führen vom Flur in die angrenzenden Zimmer.

Für die Lichtplanung sind neben den Raumabmessungen noch die Oberflächen von Bedeutung. Dunkle Oberflächen von Wänden, Fußboden oder Möbeln erfordern mehr Licht als helle Flächen, um dasselbe Beleuchtungsniveau zu erreichen.

In diesem Beispiel wurden sandsteinfarbene Fliesen mit hellen Wänden und Decken, einer dunklen Treppe und einer Garderobe im selben Farbton kombiniert. Das Lichtdesign entsteht durch ein dreidimensionales Modell mit den genannten Oberflächen und einer Auswahl von Leuchten. Anschließend wird die Lichtverteilung simuliert und aus unterschiedlichen Blickrichtungen gezeigt. Unterschiedliche Lichtszenarien zeigen die Lichtwirkung, wenn bestimmte Leuchten angeschaltet sind. Jeweils ein Normalbild und Falschfarbenbild nebeneinander gestellt zeigen mit Hilfe einer Farbskala, welche Helligkeit an welchen Stellen im Flur und auf der Treppe erreicht wird.

Anforderungen an das Lichtdesign

Flur: Mittlere Helligkeit von ca. 100 Lux, CRI 80

Treppe: 150 Lux, CRI 80

Hintergrundbeleuchtung: 50 Lux

Lichtfarbe: kann nach Geschmack gewählt werden, Empfehlung: 3000 Kelvin, passend zum Licht in angrenzenden Wohnräumen

Hintergrundbeleuchtung steht für die umliegenden Wände im Flur und auf der Treppe. Der Unterschied zwischen der Umgebung und dem Ort, auf den man gerade die gesamte Aufmerksamkeit richtet sollte nicht zu groß sein. Beim Treppensteigen blickt man auf die Stufen, die umliegenden Wände benötigen nicht dasselbe Beleuchtungsniveau, dürfen aber auch nicht komplett dunkel bleiben. Neben der reinen Funktion wirkt ein Raum angenehmer und großzügiger, wenn die Abmessungen erfahrbar sind und nicht im Dunkeln verschwinden.

Die Lichtfarbe kann nach Geschmack und Vorliebe gewählt werden. Empfehlenswert ist eine gleichbleibende Lichtfarbe in allen Wohnräumen, um unangenehme Übergänge zu vermeiden.

Die Einheit Lux (lx) bezeichnet die Beleuchtungsstärke, die auf einer Fläche erreicht wird.
Je größer der Wert, desto heller ist die Fläche.
CRI steht für Farbwiedergabeindex und sagt aus, ob Farben möglichst echt und natürlich wiedergegeben werden.
Je höher der Wert, desto besser ist die Farbwiedergabe.
Die Einheit Kelvin (K) bezeichnet als Farbtemperatur die Lichtfarbe.
Je höher der Wert, desto kälter (tageslichtähnlicher) ist das Licht.

Lichttechnik

Für die Beleuchtung von Eingang und Treppe kommen drei Lichttechnikarten in Frage:

  • Halogen
  • Leuchtstofflampen oder Energiesparlampen
  • LED-Licht

Während bei der Halogentechnik die Lichtfarbe und die Farbwiedergabe bereits durch die Technik festgelegt wird (mit ca. 3000 Kelvin, und Farbwiedergabe CRI 90-100), sollte bei Leuchtstofflampen, Energiesparlampen und LED-Licht auf die richtige Lichtfarbe und die geforderte Farbwiedergabe geachtet werden. Dann erhält man wohnliches und gleichzeitig energiesparendes Licht.

Leuchten für Flur und Treppe

Der Eingangsbereich, die Treppe und der Flur in der ersten Etage gehen ineinander über. Als Antwort auf diesen zusammenhängenden Bereich wurden überall dieselben Leuchten verwendet.

Die LED-Aufbauleuchten TWEETER ON 2 REO 3050 von Delta Light enthalten zwei Strahler mit einer breiten Abstrahlung von 50° in einem Abstand von 280 mm. Durch die Drehbarkeit der einzelnen Strahler lässt sich das Licht im Flur gut ausrichten und angenehm verteilen.

Zwei dieser Doppelstrahler wurden im Erdgeschoss in dem L-förmigen Flur verwendet. Einmal mittig zwischen Eingangstür und gegenüber liegender Wand und mittig vor der Treppe und Garderobe.

Ein weiterer Doppelstrahler befindet sich direkt über dem Treppenpodest schon auf der Decke der ersten Etage montiert, ebenso wie der vierte Doppelstrahler entlang des Flurs im ersten Obergeschoss.

Deltalight Tweeter Reo 2

 

Hersteller Delta Light
Leuchte TWEETER ON 2 REO 3050
Leuchtmittel integrierte LED mit 2 x 10 Watt
Farbwiedergabe & Lichtfarbe Lichtfarbe 3000K (warm-weiß ähnlich einer Halogenlampe),  Farbwiedergabe CRI >80
Lichtstrom 2 x max. 920 Lumen
Abstrahlung direkte Abstrahlung im Winkel von 50°

Lichtszenarien und Ergebnisse

Zwei Szenarien bieten sich für diesen Flur mit Treppe an: die volle Beleuchtung, wenn alle vier Tweeter Doppelstrahler angeschaltet sind und als reduzierte Variante nur die Beleuchtung im Erdgeschoss.

Alle Leuchten an

Sind alle Leuchten im Erdgeschoss, über dem Treppenpodest und in der ersten Etage angeschaltet, ergibt sich folgende Lichtverteilung:

Lichtplanung FlurLicht im Flur in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Alle Leuchten an, Blick von der Eingangstüre

Licht im Flur und TreppeLichtdesign EingangFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Alle Leuchten an, Blick zur Treppe

Der Fußboden wird angenehm beleuchtet, vor der Treppe und der Garderobe etwas heller, um auch noch Farben und Gegenstände gut erkennen zu können. Die Wände erhalten die für den Hintergrund geforderte Helligkeit und die kegelförmige Abstrahlung schafft mit Blick von der Eingangstür noch Akzente für die innenliegende Wand.

Etwas genauer sollte die Treppe betrachtet werden. Hier stehen neben der sicheren Beleuchtung aller Stufen besonders die Übergänge zum Erdgeschoss, zum und vom Podest und zum Flur im ersten Stock im Vordergrund. Diese sicher und gut zu beleuchten vermeidet Stolperstellen und Risiken.

TreppenbeleuchtungTreppenbeleuchtung FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Alle Leuchten an, Treppe von unten

Treppe schön beleuchtetTreppe oben in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Alle Leuchten an, Treppenpodest

Lichtdesign TreppeLicht für die TreppeFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Alle Leuchten an, Treppe von oben

Die Detailbilder der Treppe zeigen, wie nicht nur die Stufen angenehm und gut beleuchtet werden, auch die Wände um die Treppe herum erhalten ausreichend Licht, was besonders der Blick von oben nach unten zeigt. Zwar wurde ein erforderliches Geländer nicht gezeichnet und simuliert, doch kann der Schattenwurf eines Geländers die direkt auf die Stufen ausgerichtete Beleuchtung nicht drastisch verändern.

Zwei Leuchten im Erdgeschoss

Werden im zweiten Lichtszenario nur die beiden Doppelstrahler im Erdgeschoss angeschaltet, bleiben Treppe und oberer Flur dunkel mit leichten Auswirkungen für das Beleuchtungsniveau im Erdgeschoss.

Lichtszenario EingangLichtszenario Flur FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Zwei Leuchten im Erdgeschoss, Blick von der Eingangstüre

Lichtdesign TreppeLicht für die Treppe in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Zwei Leuchten im Erdgeschoss, Blick zur Treppe

Für den Flur und die Garderobe reicht dieses Beleuchtungsniveau allemal. Wer die Treppe nimmt, sollte in jedem Fall das Treppenlicht mit den beiden oberen Doppelstrahlern dazu anschalten. Ohne bleibt die Treppe zu dunkel und zu unsicher wie die nächsten Bilder zeigen.

Treppe von obenTreppenbeleuchtungFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Zwei Leuchten im Erdgeschoss, Treppe von oben

Ihr Lichtdesign

Wollen Sie die hier gezeigte Lichtplanung mit Ihrem Flur zu Hause vergleichen, sollten Sie die Abmessungen, Raumaufteilung und Oberflächen ansehen. Größere Räume benötigen entsprechend mehr Licht, Räume mit dunklen Wänden oder Decken ebenso.

Insgesamt wurden in diesem Beispiel Leuchten mit einem gesamten Lichtstrom von etwa 7200 Lumen über zwei Etagen verteilt eingesetzt. Sollten Sie einen ganz ähnlichen Eingang haben, können Sie Ihre Leuchten und den dazugehörigen Lichtstrom mit den hier verwendeten Leuchten vergleichen. Dazu empfehle ich den Beitrag Leuchten vergleichen.