Wohnzimmer in schönem Licht

GrundrissIm aktuellen Beitrag wird die Serie zur Beleuchtung einer verwinkelten Wohnung mit der Wohnzimmerbeleuchtung fortgesetzt. In dieser Wohnung gehen EingangLeseecke , Küche, Esszimmer und das Wohnzimmer ohne trennende Türen ineinander über. Die übrigen Bereiche wurden bereits lichttechnisch in Szene gesetzt und die Lichtplanung in früheren Beiträgen erklärt, nun ist das Wohnzimmer an der Reihe.

Das Wohnzimmer wird alleine oder mit der Familie genutzt, zum Lesen, Fernsehen, Spielen oder einfach nur, um sich zu unterhalten. Für alle unterschiedlichen Fälle soll eine passende Beleuchtung gefunden werden, die das Wohnzimmer zum gemütlich beleuchteten Mittelpunkt der Wohnung werden lässt. Welche Anforderungen dafür jeweils erreicht werden sollten, wie eine gute Beleuchtung für dieses Wohnzimmer aussehen kann und mit welchen Lampen und Leuchten das Lichtdesign gelingt, zeigt dieser Beitrag im Detail.

Wohnzimmer – Abmessungen und Oberflächen

Mit 4,2 m x 3, 9 m ist das Wohnzimmer normal groß, ein großzügiges Sofa mit Sessel und Fernseher lassen sich gut unterbringen. Außerdem lässt der offene Übergang zur Leseecke und zum Flur das Wohnzimmer eher größer erscheinen. Die Deckenhöhe beträgt 2,5 m. Die Wände und die Zimmerdecke sind in hellem Weiß gehalten. Der Fußboden ist wie in der gesamten Wohnung mit Parkett in einem mittleren Holzton ausgelegt.

Den Blickfang im Wohnzimmer bildet das 2,2 m Sofa mit Sessel und Sofatisch. Gegenüber an der Trennwand zum Wohnungseingang hängt ein großer Fernseher. Zwischen Sofa und Fernseher liegt der Durchgang zum privaten Teil der Wohnung mit Schlafzimmer und Badezimmer, abgetrennt durch eine Tür. Dieser Durchgang sollte also auch passend beleuchtet werden, falls das Wohnzimmer nur betreten wird, um ins Schlafzimmer zu gelangen.

Lichtdesign für das Wohnzimmer

Für das Lichtdesign im Wohnzimmer sind die unterschiedlichen Nutzungen von großer Bedeutung. Will man z.B. Lesen, benötigt man zumindest an Zeitung oder Buch deutlich mehr Licht als beim Fernsehen. Daher sollten unterschiedliche Lichtquellen und Beleuchtungsarten untereinander zu unterschiedlichen Lichtszenarien kombiniert werden können.

Die Basis bildet eine gute Allgemeinbeleuchtung, die alle Durchgangswege und das Zimmer grundsätzlich beleuchtet. In Kombination mit Akzentbeleuchtung und Funktionslicht wie z.B. einer Leseleuchte lässt sich für jeden Zweck die passende Beleuchtung finden.

Fernsehbeleuchtung ist ein besonderes Thema, da viele ein dunkles Wohnzimmer zum Fernsehen vorziehen. Zwar kann das Beleuchtungsniveau beim Fernsehen dunkler sein als beim Lesen, dennoch sollte der Unterschied zwischen hellem Fernseher und dunklem Hintergrund nicht zu groß ausfallen. Unsere Augen müssen sonst unmerklich ständig zwischen dem hellen Fernsehbild und dem dunklen Hintergrund anpassen, was sehr anstrengend ist und zu schneller Ermüdung führt.

Grundsätzlich kann man sagen, je anspruchsvoller die Aufgabe für das Auge (wenn kleine Strukturen, Buchstaben usw. zu erkennen sind), umso mehr Licht benötigen wir. Und wer abends unter brennenden, schmerzenden Augen oder Kopfschmerzen leidet, sollte es mit mehr Licht versuchen. Wichtige Anregungen für gute und angenehme Beleuchtung im Wohnzimmer liefert dieser Beitrag.

Als Lichtfarbe sollte wie in allen Wohnräumen Warm-weiß mit 2700  oder 3000 Kelvin gewählt werden. Die Farbwiedergabe sollte bei mind. CRI 80 oder höher liegen.

Anforderungen an die Beleuchtung im Wohnzimmer

  • Allgemeinbeleuchtung: 100 – 200 Lux, CRI 80
  • Lesen: mind. 500 Lux, im Hintergrund 100-150 Lux, CRI 80
  • Fernsehen: 100 Lux, im Hintergrund 30-50 Lux, CRI 80
  • Plausch auf dem Sofa: 50-100 Lux, CRI 80

Die Einheit Lux (lx) bezeichnet die Beleuchtungsstärke, die auf einer Fläche erreicht wird.
Je größer der Wert, desto heller ist die Fläche.
CRI steht für Farbwiedergabeindex und sagt aus, ob Farben möglichst echt und natürlich wiedergegeben werden.
Je höher der Wert, desto besser ist die Farbwiedergabe.
Die Einheit Kelvin (K) bezeichnet als Farbtemperatur die Lichtfarbe.
Je höher der Wert, desto kälter (tageslichtähnlicher) ist das Licht.

Lichttechnik und Leuchten

Für Wohnräume eignen sich Halogenlampen, LED oder Energiesparlampen bzw. Leuchtstofflampen. Während die weniger energieeffizienten Halogenlampen immer dieselbe warm-weiße Lichtfarbe bei sehr guter Farbwiedergabe liefern, der Verbraucher also nur noch die richtige Form und Leistung auswählen muss, gilt es bei den übrigen Lichttechniken, noch sorgfältiger auszuwählen. Für LED oder Energiesparlampen bzw. Leuchtstofflampen spricht der sparsame Verbrauch, ihnen gehört die Zukunft, während Halogenlampen ab Ende 2016 bis auf wenige Ausnahmen verboten werden. Allerdings muss bei LED und Energiesparlampen / Leuchtstofflampen beim Kauf darauf geachtet werden, eine schöne Lichtfarbe und passende Farbwiedergabe auszuwählen, um angenehmes Wohlfühllicht zu erhalten.

Das hier gezeigte Lichtdesign enthält LED-Deckenleuchten, um den Durchgang zum hinteren Wohnungsteil zu beleuchten. Dieselben Leuchten wurden bereits für Eingang und Leseecke verwendet, sie verbinden also die offen ineinander greifenden Räume auch lichttechnisch. Für die Allgemeinbeleuchtung im Sofabereich wurde eine LED-Pendelleuchte verwendet. Diese beiden Allgemeinbeleuchtungselemente werden ergänzt durch eine Akzentbeleuchtung bestehend aus einer Stehleuchte mit Schirm und zwei kleinen Tischleuchten am Fernseher.

Die verwendeten Lampen und Leuchten im Detail:

Die LED-Deckenleuchten Rim R49 von Nimbus wurden bereits im Flur verwendet. Sie sind dreh- und schwenkbar und strahlen das Licht breit und weich ab. Der LED-Konverter ist bereits enthalten, daher kann die Leuchte direkt an 230 V angeschlossen werden.

Im Wohnzimmer wurden zwei Rim R49 entlang des Durchgangs zum hinteren Wohnungsteil im Abstand von 2,3 m zueinander angebracht. Der Abstand zur Wand beträgt 1 m.

LED Deckenleuchte von Nimbus
Copyright by Nimbus-Group

Hersteller nimbus
Leuchte Rim R 49
Leuchtmittel eingebaute LED mit 14 Watt
Farbwiedergabe & Lichtfarbe CRI >80
3000 Kelvin (auch in 2700 Kelvin oder 4000 Kelvin erhältlich)
Lichtstrom 813 Lumen
Abstrahlung direkte, breite Abstrahlung

Neben den beiden Deckenleuchten trägt auch die Leuchte über dem Sofabereich zur Allgemeinbeleuchtung bei. Hier wurde eine sehr leicht wirkende, aus zwei Ringen bestehende LED-Pendelleuchte gewählt.

Die HALO CIRCULAR von VIBIA strahlt das LED-Licht sanft in alle Richtungen ab. Sie hängt über dem Couchtisch in einer Höhe von 2m.

HALO von VIBIA
Copyright by VIBIA

Hersteller VIBA
Leuchte HALO CIRCULAR
Leuchtmittel LED 52 Watt (fest eingebaut)
Farbwiedergabe & Lichtfarbe Farbwiedergabe CRI >80
Lichtfarbe 2900 Kelvin (warm-weiß)
Lichtstrom ca. 2480 Lumen
Abstrahlung weiche Abstrahlung in alle Richtungen

Die Allgemeinbeleuchtung im Wohnzimmer ergänzen eine Stehleuchte mit Lampenschirm zwischen Sessel und Sofa und zwei kleine Tischleuchten auf dem Lowboard unter dem Fernseher.

KTRIBE von FLOS
Copyright by FLOS

Hersteller FLOS
Leuchte KTRIBE F2
Leuchtmittel max. 150W Halogenlampe oder 30W Energiesparlampe, jeweils E27-Sockel
Farbwiedergabe & Lichtfarbe Bei Verwendung der Halogenlampe ist die Farbwiedergabe (CRI 90-100) und die Lichtfarbe ca. 3000 Kelvin durch die Lichttechnik gegeben. Bei Verwendung der Energiesparlampe, 830 oder 827 verwenden (CRI 80, Lichtfarbe 3000 bzw. 2700 Kelvin).
Lichtstrom 2500 Lumen
Abstrahlung diffuse  Abstrahlung nach oben und nach unten

 

Hersteller FLOS
Leuchte MISS SISSI
Leuchtmittel max. 40W Halogenlampe oder LED-/ Energiesparlampe, jeweils E14-Sockel
Farbwiedergabe & Lichtfarbe Bei Verwendung der Halogenlampe ist die Farbwiedergabe (CRI 90-100) und die Lichtfarbe ca. 3000 Kelvin durch die Lichttechnik gegeben. Bei Verwendung von LED- oder Energiesparlampe, 830 oder 827 verwenden (CRI 80, Lichtfarbe 3000 bzw. 2700 Kelvin).
Lichtstrom 400 Lumen
Abstrahlung diffuse  Abstrahlung nach oben und nach unten

Beleuchtung und Szenarien für das Wohnzimmer

Wie das Lichtdesign für dieses Wohnzimmer nun aussieht, zeigen die folgenden Bildpaare. Jeweils ein Normalbild und ein Falschfarbenbild erklären in Kombination mit einer Farbskala ein bestimmtes Lichtszenario. Dabei zeigen die Farben, welche Helligkeit im Wohnzimmer erreicht wird. Damit können Sie sich selbst einen Eindruck verschaffen, ob z.B. die Zimmerdecke oder der Fußboden Licht erhält oder dunkel bleibt. Und sie können die erreichte Helligkeit mit den Anforderungen vergleichen.

Diese wichtigsten drei Lichtszenarien für das Wohnzimmer werden erklärt:
– wenn alle Leuchten angeschaltet sind, also die maximale Helligkeit erreicht wird
– Sofabeleuchtung mit Akzentbeleuchtung
– nur die Akzentbeleuchtung z.B. zum Fernsehen

Zusätzlich wird gezeigt, wie sich angeschaltetes Licht in der Leseecke und im Flur auf das Lichtdesign und den Eindruck im Wohnzimmer auswirkt.

Alle Leuchten im Wohnzimmer angeschaltet

Lichtdesign WohnzimmerLichtdesign Wohnzimmer in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Alle Leuchten an“, Blick ins Wohnzimmer

Beleuchtung WohnzimmerBeleuchtung Wohnzimmer in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Alle Leuchten an“, Blick vom Sofa zum Fernseher

Licht im WohnzimmerLicht im Wohnzimmer in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Alle Leuchten an“, Blick zur Leseecke

Aus den unterschiedlichen Blickrichtungen sieht man sehr gut, wie mit der höchsten Helligkeit durch alle angeschalteten Lampen die Anforderungen an die Allgemeinbeleuchtung erreicht werden, ohne das Zimmer steril oder langweilig wirken zu lassen. Insbesondere die Akzentbeleuchtung am Fernseher setzt das Lowboard in Szene und ergibt einen schönen Blickfang. Gleichzeitig bleiben die umliegenden Bereiche wie die Leseecke und der Flur im Dunkeln, hier wurden die Leuchten ausgeschaltet.

Lichtszenario Wohnzimmerbeleuchtung mit Pendel- und Akzentleuchten

LichtambienteLichtdesign in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Wohnzimmerbeleuchtung“, Blick ins Wohnzimmer

Wohnzimmer schön beleuchtetWohnzimmerlicht in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Wohnzimmerbeleuchtung“, Blick vom Sofa zum Fernseher

Beim Szenario Wohnzimmerbeleuchtung sind die Pendelleuchte, die Stehleuchte und die beiden Tischleuchten auf dem Lowboard angeschaltet, die beiden Deckenleuchten ausgeschaltet. Das könnte eine passende Beleuchtung zum gemütlichen Plausch auf dem Sofa oder zum Fernsehen sein. Jetzt ist der Bereich um den Couchtisch und der Durchgang zur Tür deutlich dunkler als im ersten Szenario.

Nur Akzentbeleuchtung

FernsehlichtFernsehlicht in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „nur Akzentbeleuchtung“, Blick vom Sofa zum Fernseher

Wer es beim Fernsehen noch dunkler mag, könnte nun die Pendelleuchte ausschalten und mit angeschalteten Akzentleuchten, der Stehleuchte und den beiden Tischleuchten, fernsehen. Die beiden Tischlampen liefern die geforderte Hintergrundbeleuchtung, noch dunkler sollte es aber nicht werden.

Alle Leuchten im Wohnzimmer und in angrenzenden Räumen angeschaltet

Lichtdesign offener Grundriss in FalschfarbenLichtdesign offener GrundrissFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Alle Leuchten an, im Wohnzimmer und angrenzenden Räumen“, Blick zur Leseecke

Schaltet man nun alle Leuchten im Wohnzimmer wieder an und nimmt nun im Unterschied zum ersten Lichtszenario auch noch das Licht in der Leseecke und im Flur dazu, wird der Übergang zur Leseecke nahtlos beleuchtet. Auch wirkt die Wohnung größer, wenn die angrenzenden Räume dezent beleuchtet sind.

Lichtplanung WohnzimmerLichtplanung Wohnzimmer in FalschfarbenFalschfarbenskala max. 1000 Lux
Lichtszenario „Alle Leuchten an, im Wohnzimmer und angrenzenden Räumen, ohne Pendelleuchte“, Blick zur Leseecke

Für den gemütlichen Abend ist das Szenario „Alle Leuchten an“ eher zu hell, dann schaltet man entweder die Deckenleuchten oder wie hier im Beispiel die Pendelleuchte aus und erhält wiederum einige spannende Ausblicke in die Wohnung, jetzt bei sanfterem Licht.

Insgesamt wurden in dem 4,2 m x 3, 9 m großen Wohnzimmer  ca. 7400 Lumen installiert, die in den unterschiedlichen Szenarien kombiniert und reduziert werden. Wollen Sie dieses Lichtdesign mit einem ähnlich großen Raum bei Ihnen zu Hause vergleichen, sollten Sie vor allem den Lichtstrom in Lumen und auch die Abstrahlung der Leuchten vergleichen.